Home | Impressum | Sitemap | KIT
Bild_Krause_Kathrin
Kontakt
Kathrin Krause
Komm. Leiterin Geschäftsstelle

Tel.: +49 721 608-45097

kathrin krauseKxw8∂kit edu

Bild
Kontakt
Dagmar Seelig
Stiftungs- management

Tel.: +49 721 608-45845

dagmar seeligYok6∂kit edu

Spendenkonto KIT-Stiftung

IBAN
DE81 6605 0101 0108 1662 24

BIC
KARSDE66XXX

Sparkasse Karlsruhe

 

Verwendungszweck

„Zustiftung“ oder „Projektname“

„Ihre Adresse“

Ehrungen von Freunden und Förderern der KIT-Stiftung

Die Freunde und Förderer des KIT engagieren sich - sie unterstützen Forschung, Lehre, Innovation und Akademisches Leben am KIT und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Positionierung des KIT als herausragende Forschungs- und Lehreinrichtung national wie international.

Viele von ihnen begleiten das KIT und dessen Entwicklung langjährig, oftmals in enger Zusammenarbeit mit der KIT-Stiftung, und stellen ihre Verbundenheit mit der Einrichtung immer wieder unter Beweis. Für dieses außergewöhnliche Engagement verleiht das KIT jährlich Ehrungen und Auszeichnungen und möchte auf diesem Wege seinen großen Dank ausdrücken.

Die KIT-Stiftung gratuliert herzlich!

 

Im Nachfolgenden werden jene Geehrten aufgeführt, die in Zusammenarbeit mit der KIT-Stiftung ihr Engagement in das KIT hineingetragen haben.

Ehrungen & Auszeichnungen 2018

Für ihr großes Engagement für das KIT konnte Gastgeber Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT, beim diesjährigen Gala-Abend des Präsidenten am 22. Februar 2018 gleich mehrere langjährige Förderer würdigen.
Rainer_Blicke_links_mit_KIT-Präsident_Holger-Hanselka_rechts
Holger Hanselka (rechts) verleiht Rainer Blickle die Ehrensenatorenwürde (Bildrechte: KIT / Laila Tkotz)
Verleihung_Verdienstmedaille_an_Frau_Schümann_links_durch_Prof._Hanselka_rechts
Dr. Anja Schümann freut sich über die Auszeichnung mit der Ehrenbürgerwürde (Bildrechte: KIT / Laila Tkotz)
Verleihung_Ehrenbürgerwürde_Litschel
Holger Hanselka (rechts) gratuliert Martin Litschel zur Ehrenbürgerwürde (Bildrechte: KIT / Laila Tkotz)
Verleihung_Verdienstmedaille_an_Wolfgang_Müller
Wolfgang Müller (links) nimmt seine Auszeichnung entgegen (Bildrechte: KIT / Laila Tkotz)
Übergabe_Verdienstnadel_an_Prof_Bernhart
Hans Helmut Bernhart freut sich über seine Verdienstnadel (Bildrechte: KIT / Laila Tkotz)

Ehrensenatorwürde

So zeichnete der Präsident Herrn Rainer Blickle mit der Ehrensenatorwürde ausgezeichnet. Blickle ist Gesellschafter der SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG und Vorstandsvorsitzender der SEW-Eurodrive Stiftung. 2013 erhielt er bereits die Verdienstmedaille des KIT. Die SEW-Eurodrive Stiftung fördert wissenschaftliche Arbeiten und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Technik und der Wirtschaft, wie etwa Forschungsprojekte oder Gastprofessuren und vergibt jährlich mehrere Deutschlandstipendien. Dank des großen Engagements wird zudem der Aufbau der Stiftungsprofessur "Elektrotechnische und informationstechnische Grundlagen der funktionalen Sicherheit" ermöglicht sowie der Aufbau des "Lern- und Anwendungszentrums Mechatronik" am KIT unterstützt. Diese Großspende konnte die KIT-Stiftung im vergangenen Jahr entgegennehmen.

 

Ehrenbürgerwürden

Des weiteren würdigte Holger Hanselka Dr. Anja Schümann, Vorstandsvorsitzende der Reinhard Frank-Stiftung, als Ehrenbürgerin sowie Martin Litschel, Stifter und Stiftungsrat der Vector Stiftung, als Ehrenbürger des KIT.

Anja Schümann, Ehrenmitglied der Ehrenversammlung der Stifter der KIT-Stiftung, engagiert sich mit der Reinhard Frank-Stiftung am KIT in Zusammenarbeit mit der KIT-Stiftung unter anderem beim Schülerforschungslabor, beim internationalen Austauschprogramm MINTernship und am Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS). Durch die Unterstützung konnten beispielsweise zwei deutschlandweit einmalige taktile Drucker durch das SZS angeschafft werden.

Martin Litschel, Mitglied des Kuratoriums der KIT-Stiftung, unterstützt mit der Vector Stiftung in Zusammenarbeit mit der KIT-Stiftung seit 2014 die Young Investigator Group „Green Mobility“ am Lehrstuhl für Leichtbautechnologie des KIT, die sich mit Leichtbaukonzepten für eine umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität befasst. Außerdem vergibt Litschel jährlich fünfzehn Deutschlandstipendien am KIT und unterstützt über das Stipendienprogramm "FundaMINT" jährlich weitere zehn Studierende. Er setzt sich so dafür ein, dass leistungsstarke Studierende ihr Potenzial ausschöpfen können.

 

Verdienstmedaille und Verdienstnadel

Mit der Verdienstmedaille für sein außergewöhnliches Engagement würdigte der Präsident des KIT Prof. Dr. Wolfgang Müller, Honorarprofessor am KIT und Vorstandsmitglied der BBBank eG Karlsruhe. Müller ist Ehrenmitglied der Ehrenversammlung der Stifter der KIT-Stiftung und unterstützt darüber hinaus seit Februar 2017 den neugegründeten Anlageausschuss der KIT-Stiftung.

Mit der Verdienstnadel des KIT wurde Prof. Dr. Hans Helmut Bernhart, Emeritus des Institut für Wasser und Gewässerentwicklung des KIT, ausgezeichnet. Professor Bernhart leistete große und maßgebliche Unterstützung bei der Einrichtung des Prof. Emil Mosony-Fonds unter dem Dach der KIT-Stiftung.

 

Die KIT-Stiftung gratuliert allen Geehrten sehr herzlich!

 

Quelle und weitere Informationen: Presseinformation des KIT vom 23. Februar 2018: https://www.kit.edu/kit/23411.php (Urheber: swi / KIT)

 


Ehrungen & Auszeichnungen 2017

Für seine großen Verdienste um das KIT wurde Herr Dr. Wolfgang Eichelberger mit der Ehrensenatorenwürde ausgezeichnet.
Verleihung_Ehrensenatorenwürde_Prof._Hirth_links_an_Dr_Eichelberger_rechts
Ehrensenator Dr. Wolfgang Eichelberger freut sich über die Auszeichnung (Bildrechte: Maik Schäfer / KIT-Stiftung)

Ehrensenatorenwürde

Der Stifter Dr. Wolfgang Eichelberger ist neuer Ehrensenator des KIT. Vizepräsident Thomas Hirth überreichte dem Gründungsstifter der „Erika und Dr. Wolfgang Eichelberger Stiftung“ die durch den KIT-Senat verliehene Auszeichnung und würdigte damit dessen große Verdienste. „Die Eheleute Eichelberger haben durch die Errichtung der Stiftung im Jahr 2012 den Grundstein dafür gelegt, dass Stipendien und Preise an Studierende und den wissenschaftlichen Nachwuchs der KIT-Fakultäten für Physik und Informatik vergeben werden können. Das seit Jahren bestehende weit herausragende und außergewöhnliche Engagement zugunsten des KIT soll damit angemessen gewürdigt werden“, so Vizepräsident Hirth.

Wolfgang Eichelberger absolvierte sein Studium der Physik an der Universität Karlsruhe (TH), es folgte die Promotion, die er 1969 ebenfalls in Karlsruhe abschloss. Eichelberger, der von 1970 bis 1996 bei der BASF in Ludwigshafen beschäftigt war, brachte zunächst in seiner langjährigen Tätigkeit in der Datenverarbeitung und naturwissenschaftlichen Informatik verschiedene Entwicklungen wie z. B. ein Benchmarksystem für Messung und Bewertung von Rechenleistungen oder eine Dialog-Software auf Time-Sharing Basis sowie die Konfiguration und den Aufbau des Forschungsnetzwerks der BASF auf den Weg.

Die „Erika und Dr. Wolfgang Eichelberger Stiftung“ wird seit 2017 treuhändisch von der KIT-Stiftung verwaltet.

 

Pressemeldung des KIT unter: https://www.kit.edu/kit/22840.php

 


Verleihung_Verdienstmedaille_an_Dr_Sybill_Storz
Für ihr Engagement in Forschung und Lehre zeichnete Professor Thomas Hirth Dr. Sybill Storz mit der Verdienstemedaille des KIT (Bildrechte: Karl Storz SE & Co. KG)

Verdienstmedaille

Die geschäftsführende Gesellschafterin des Tuttlinger Medizintechnikunternehmens KARL STORZ SE & Co. KG und Gründungsstifterin der KIT-Stiftung Dr. Sybill Storz erhielt die Verdienstmedaille des KIT für ihr langjähriges großes Engagement. Prof. Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales überreichte die Auszeichnung. „Wissenschaft braucht nachhaltige Unterstützung – für herausragende Forschung und Lehre, eine global ausgerichtete Innovationskultur sowie ein lebendiges akademisches Leben. Mit diesem Leitgedanken hat das KIT gemeinsam mit Privatpersonen und Unternehmen vor fünf Jahren die KIT-Stiftung gegründet. Sybill Storz war von Beginn an als Gründungsstifterin dabei, zudem finanziert sie Deutschlandstipendien für Studierende des KIT. Für dieses großartige Engagement sind wir ihr sehr dankbar. Ich freue mich sehr, sie mit der Verdienstmedaille des KIT auszeichnen zu dürfen“, so Hirth bei der Verleihung in Tuttlingen.

KIT und KARL STORZ arbeiteten in den vergangenen Jahren auch gemeinsam an einer Reihe von Forschungsprojekten. Dr. Sybill Storz betonte, wie wichtig der Dialog zwischen Universitäten und der Industrie sei: „Ich freue mich außerordentlich über diese sehr besondere Auszeichnung und bedanke mich herzlich beim KIT-Senat und Präsidium für diese Anerkennung. Ich gratuliere dem KIT und der KIT-Stiftung zu einer herausragenden Arbeit in Forschung, Lehre und Innovation. Ich freue mich, dass wir als technologieführendes Unternehmen den engen Kontakt zu einer renommierten Einrichtung wie dem KIT pflegen dürfen und somit die Expertise von Wissenschaft und Wirtschaft kombinieren und gegenseitig verstärken können.“

Die KIT-Stiftung gratuliert herzlich!

 

Pressemeldung des KIT vom 7.3.2017 unter: http://www.kit.edu/kit/21560.php