Stiftungsfonds

Der Stiftungsfonds ist eine besondere Form der Zustiftung. Die Einrichtung eines eigenen Stiftungsfonds bietet die Möglichkeit, bereits bestehende Projekte des KIT oder einen neuen Bereich zu unterstützen. Der Förderer kann dabei den Zweck des Fonds festlegen. Aus den Erträgen des Fonds werden dann Projekte und Maßnahmen im Sinne des Förderers unterstützt - dauerhaft und effektiv. Der Stiftungsfonds kann einen selbstgewählten Namen tragen und damit an das Leben und Wirken des Förderers oder diesem nahestehenden Personen erinnern. Da ein Stiftungsfonds unbürokratisch betreut werden kann, ist er eine attraktive Alternative zur Gründung einer eigenen Stiftung oder einer Treuhandstiftung. 

Unter dem Dach der KIT-Stiftung wurde im Jahr 2012 der „Brigitte-Heller-Fonds für Stipendien“ eingerichtet. Zweck des Fonds ist die Gewährung von Stipendien an Studierende, wissenschaftliche Nachwuchskräfte und Doktoranden am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Stipendien können auch in Form einer Unterstützung für Auslandsaufenthalte gewährt werden.

Das Grundstockvermögen des Brigitte-Heller-Fonds für Stipendien wird in seinem Wert dauernd und ungeschmälert erhalten. Dem Fondsvermögen wachsen eventuelle Zuwendungen Dritter (Zustiftungen) zu, soweit sie ausdrücklich dafür bestimmt sind.

 

Unter dem Dach der KIT-Stiftung wurde im Jahr 2014 der „Dr. Gert-Henning und Karin Flick-Fonds“ eingerichtet. Zweck des Fonds ist die Umsetzung von Maßnahmen, die dem übergeordneten Ziel der Förderung junger Menschen bei der Aufnahme, dem Abschluss oder der Ausgestaltung von Studium, Promotion oder wissenschaftlicher Karriere dienen.

Das Grundstockvermögen des Dr. Gert-Henning und Karin Flick-Fonds wird in seinem Wert dauernd und ungeschmälert erhalten. Dem Fondsvermögen wachsen eventuelle Zuwendungen Dritter (Zustiftungen) zu, soweit sie ausdrücklich dafür bestimmt sind.

 

Prof. em. Dr. mult. Emil Mosonyi war von 1965 bis 1983 Inhaber des Lehrstuhls am Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft an der Universität Karlsruhe und Direktor des Theodor-Rehbock-Flussbaulaboratoriums. Er verstarb im Jahre 2009. Frau Hedvig Mosonyi hat sich dazu entschlossen, die ehemalige Wirkungsstätte ihres Mannes, das KIT, zu fördern und unter dem Dach der KIT-Stiftung den Prof. Emil Mosonyi-Fonds für Deutschlandstipendien zu errichten.