Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Profilbild_Hackstette_Bernd
Kontakt
Bernd Hackstette
Leitung "Fundraising & Stiftungen"

Tel.: +49 721 608-44345

bernd hackstetteXcs2∂kit edu

Bild
Stiftungsmanagement
+49 721 608-45845
dagmar seeligVyx3∂kit edu

Young Investigator Group „Green Mobility"

Bild

Durch leichtere Fahrzeugstrukturen lassen sich Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß mobiler Fahrzeuge erheblich reduzieren. Zudem werden für Elektroautos leichte Strukturen benötigt, um das hohe Batteriegewicht auszugleichen und somit die mobile Reichweite zu erhöhen. Hochleistungs-Faserverbundkunststoffe (HL-FVK) mit kontinuierlicher Faserverstärkung bieten sehr gute Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion tragender Bauteile. Der Einsatz von HL-FVK hat sich im Automobil jedoch noch nicht etabliert, da diese Werkstoffe u.a. noch nicht ausreichend genau simulierbar sind. Fahrzeugstrukturen aus HL-FVK können nur dann gewichtsoptimiert ausgelegt werden, wenn die Tragfähigkeit ausreichend genau vorhergesagt wird, wenn die Anisotropie der Fasern voll ausgenutzt wird und wenn Fertigungseffekte richtig erkannt und berücksichtigt werden. Ziel der YIG Green Mobility ist es, die Simulierbarkeit und die Optimierbarkeit von real gefertigten HL-FVK-Strukturen zu verbessern.

Die Young Investigator Group (YIG) „Green Mobility“ ist Mitte 2014 als Nachwuchsforschungs- gruppe mit einer Gruppenleiterin und zwei wissenschaftlichen Mitarbeitern gestartet. Die Förderung der YIG durch die Vector Stiftung sichert die Finanzierung der Gruppenleitung. Weitere wissenschaftliche Mitarbeiter werden durch die Einwerbung von Drittmitteln in Form von öffentlichen Forschungsprojekten und Industrieprojekten finanziert. Die YIG besteht heute aus YIG-Leitung und fünf Doktoranden, von denen zwei im Bereich Umformsimulation, zwei im Bereich Drapiereffekte/Bauteilsimulation und einer im Bereich Strukturoptimierung tätig sind. Erfreulicherweise ist es der YIG bereits gelungen, zusätzliche Drittmittel in erheblichem Umfang einzuwerben – auch dies ist ein Beleg für die Relevanz und die Qualität dieses von der KIT-Stiftung unterstützten Projekts.