Home | Impressum | Sitemap | KIT
Bewerbungsfrist
Die aktuelle Bewerbungsrunde endete am 12.02.2017
Der Start der nächsten Ausschreibung wird hier in Kürze bekannt gegeben.
Leiter Geschäftsstelle KIT-Stiftung
Kontakt
Maik Schäfer
Leiter Geschäftsstelle

Tel.: +49 721 608-46986

maik schaeferPbd7∂kit edu

Bild_Krause_Kathrin
Kontakt
Kathrin Krause
stv. Leiterin Geschäftsstelle

Tel.: +49 721 608-45097

kathrin krauseXjx3∂kit edu

Bild
Kontakt
Dagmar Seelig
Stiftungs- management

Tel.: +49 721 608-45845

dagmar seeligHzh7∂kit edu

Spendenkonto KIT-Stiftung

IBAN
DE81 6605 0101 0108 1662 24

BIC
KARSDE66XXX

Sparkasse Karlsruhe

 

Verwendungszweck

„Zustiftung“ oder „Projektname“

„Ihre Adresse“

Peter und Luise Hager-Preis - Wissenschaftspreis im Bereich Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik

Die Peter und Luise Hager-Stiftung honoriert mit dem PETER UND LUISE HAGER-PREIS herausragende Leistungen einzelner Absolventen/innen und Doktoranden/innen im Bereich Energie- und Umwelttechnik und setzt damit Anreize für künftiges Engagement.

Prämiert werden herausragende Master- oder Doktorarbeiten, die mindestens mit „sehr gut“ bewertet wurden, die auf den Bereich Energie- und Umwelttechnik zielen und die an einer Einrichtung des KIT mit energie- und umwelttechnischem Schwerpunkt, wie der Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik, angefertigt wurden. Erwünscht ist darüber hinaus ein konkreter Bezug zu den Themen erneuerbare Energien, Speicher und Netze.  

Der Preis ist dotiert mit 3.000 EUR und der/die Preisträger/in erhält eine Urkunde, welche die ausgezeichnete Arbeit würdigt.

Bei entsprechender Bewerberlage ist der Preis grundsätzlich teilbar.

 

Kriterien
Bewerben können sich Absolventen/innen, die in den letzten beiden Jahren ihre Master- oder Doktorarbeit in den genannten Schwerpunkten angefertigt haben. Hierzu sind einzureichen:

a) ein kurzes Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf des Bewerbers / der Bewerberin
b) ein Empfehlungsschreiben des Betreuers / der Betreuerin der angefertigten Arbeit
c) ein Exemplar der Arbeit (elektronisch)

Bewerbungen sind zu richten an: 

Dekanat der KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik
Geb. 10.91
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe

 

Die aktuelle Bewerbungsrunde endete am 12.02.2017. Der Start der nächsten Ausschreibung wird hier in Kürze bekannt gegeben.

 

Die nächste Preisverleihung des Peter und Luise Hager-Preises findet im Rahmen des Tags der Fakultät am 30.06.2017 statt.

Preisverleihung 2017

Foto_Preisverleihung_Hager-Stiftung

Die Preisträger Boris Bitsch (Foto links, im Bild rechts) und Ulrich Ulmer (Foto recht, im Bild links) bei der Urkundenüberreichung durch Oswald Bubel, Mitglied des Vorstands der Peter und Luise Hager-Stiftung.



Die diesjährige Vergabe des Peter und Luise Hager-Preises fand im Rahmen des Tags der KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik am 30. Juni 2017 statt.

Prämiert wurde in diesem Jahr die jeweils herausragende Promotion zweier Preisträger:

Dr.-Ing. Boris Bitsch, Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik am KIT,  erhielt den Preis für seine vervorragende Arbeit über ein innovatives Konzept für die Formulierung von Pasten mit hervorragenden Beschichtungseigenschaften zur Herstellung von Li-Ionen Batterieelektroden mit verbesserten elektrochemischen Eigenschaften.
Dr.-Ing. Ulrich Ulmer wurde für seine herausragende Promotion zur Entwicklung neuer kostengünstiger und hochleistungsfähiger Wasserstoff-Speichermaterialien ausgezeichnet.

Die Peter und Luise Hager-Stiftung, die KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik sowie die KIT-Stiftung gratulieren den Preisträgern!


Bildrechte: Philip Dehm, MVM / KIT

 

Preisverleihung 2016

Bild
Der Preisträger Dr.-Ing. Tim Böltken freut sich über die Auszeichnung.

Die KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik schrieb den Preis erstmalig im Wintersemester 2015/2016 aus. Die Vergabe fand im Rahmen des Tags der Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik am 1. Juli 2016 statt.

Prämiert wurde in diesem Jahr die herausragende Promotion von Dr.-Ing. Tim Böltken, Institut für Mikroverfahrenstechnik (IMVT) am KIT, zum Thema „Entwicklung eines neuartigen modularen Reaktorsystems mit integrierten Membranen für die dezentrale Erzeugung von hochreinem Wasserstoff aus Methan“. Nachwuchswissenschaftler Böltken ist Mitbegründer des innovativen Spin-Offs INERATEC. Das junge Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt kompakte chemische Anlagen, die Gase in hochwertige Kraftstoffe umwandeln. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des KIT vom 17.08.2016

Die Peter und Luise Hager-Stiftung und die KIT-Stiftung gratulieren dem Preisträger!

 

Bildrechte: Michael Belimov/IMVT, KIT